Lösungen

Lösungen für Ökonomik des öffentlichen Sektors

Es wurden 125 Lösungen für diese Gruppe in der Datenbank gefunden.


 Seite: 1 2 3 ... 9 10 11 12 13 14 15 16    


Frage - Lösung anzeigen

Drei Individuen weisen in Bezug auf öffentliche Güter die folgenden, identischen Nutzenfunktionen auf: U(x,z)=x+y2x bezeichnet ein privates und z ein öffentliches Gut. Das Preisverhältnis zwischen dem öffentlichen und dem privaten Gut sei: p_z/p_x=9/2 Wie viel von Gut z soll im Optimum bereitgestellt werden?

a) 9/4
b) 3/4
c) Keine der Antworten ist richtig
d)1/3
e) 9

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Aus dem Abholzen einer seltenen Baumsorte in einem Urwaldgebiet können jährlich Umsätze in Höhe von y=30x ? x2 erzielt werden. X bezeichnet dabei die Zahl der Motorsägen, die zum Einsatz kommen. Die Umsätze verteilen sich auf die Dörfer im Urwald im Verhältnis der Anzahl von Motorsägen, die ein Dorf besitzt. Die Kosten für den Betrieb einer Motorsäge betragen 4 Geldeinheiten pro Jahr. Wie viele Motorsägen werden eingesetzt, wenn sich die Dörfer nicht koordinieren?

a) 26
b) Keine Antwort ist Richtig
c) 30
d) 10
e) 6

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Auf einer von Mücken geplagten Insel leben 2 Einsiedler. Die Nachfraqe für Mückenbekämpfung der Person 1 lautet q1=100-p, wobei p den Preis für die Mückenbekämpfung in EURO angibt. Für Person 2 lautet die Nachfrage q2=200-p. Die Grenzkosten für die Mückenbekäpfung betragen MC=120. Wie hoch ist die besellschaftlich effiziente Menge an Mückenbekämpfung?

a) 150
b) 90
c) 60
d) Keine Antwort ist Richtig
e) 110

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Eine Volkswirtschaft besteht aus zwei Konsumenten (i=1,2). Diese weisen die folgenden Nutzenfunktionen auf: U1=l10.5 und U2=I20.5, wobei I das Einkommen der jeweiligen Personen ist. Die gesellschaftliche Wohlfahrt wird durch die Wohlfahrtsfunktion W= 2U1*U22 beschrieben. Weiters gilt, dass l1+l2=1. Welche Verteilung der Einkommen (l1*, l2*)maximiert die gesellschaftliche Wohlfahrt?

a) l1* = 1/3, l2* = 2/3
b) Keine der Antworten ist richtig
c) l1* = 1/4, l2* = 3/4
d) l1* = 21/100, l2* = 79/100
e) l1* = 0.15 l2* = 0.15

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Eine Transaktion, die eine Pareto-Verbesserung darstellt, ist eine,

a) in der die Verlierer weniger verlieren als die Gewinner gewinnen.
b) in der alle Beteiligten gewinnen.
c) in der niemand verliert und mindestens einer gewinnt.
d) durch die alle Beteiligten auf der Kontraktkurve landen.

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Gemäß dem zweiten Wohlfahrtstheorem:

a) sind Gerechtigkeit und Effizienz eng miteinander verbunden.
b) sind Gerechtigkeit und Effizienz voneinander separabel.
c) ist Gerechtigkeit für Ökonomen unwichtig.
d) ist Gerechtigkeit nur in einer effizient produzierenden Gesellschaft möglich.

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Welche der folgende Vorraussetzungen muss für Markt-Effizienz nicht erfüllt sein?

a) Die Akteure haben durchsetzbare Eigentumsrechte über alle Güter
b) Es bestehen funktionierende Märkte
c) Die Akteure zahlen unterschiedliche Preis für die Güter
d) Die Preis sind exogen vorgegeben

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Beim erstem Wohlfahrtstheorem:

a) spielt der Eingriff des Staates eine zentrale Rolle
b) führt Tausch im Marktsystem immer zu pareto-effizienz
c) wird beschrieben wie die Ressourcen verteilt werden sollen
d) in einem Wettbewerbsmarkt muss sich Pareto-Effzienz nicht einstellen

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

 Seite: 1 2 3 ... 9 10 11 12 13 14 15 16    



Danisoft IT solutions e.U.