Lösungen

Lösungen für Ökonomik des öffentlichen Sektors

Es wurden 125 Lösungen für diese Gruppe in der Datenbank gefunden.


 Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 14 15 16    


Frage - Lösung anzeigen

Excess burden:

a) unterscheidet sich vom deadweight loss
b) Der excess burden ist die Differenz zwischen der Equivalent variation und den Steuereinnahmen
c) Wenn sich durch die Steuer keine Änderung der Nachfrage ergibt dann gibt es auch keinen Excess burden
d) Der excess burden nimmt zu, wenn die Nachfrageelastizität abnimmt
e) Der Excess burden nimmt proportinal mit der Steuer zu

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Auf einem Markt führt eine Einführung einer Wertsteuer von t(w)=20% zu einem Konsumentenpreis nach Steuer von p(g)=40 GE

a) Ein Mengensteuersatz von t(m)=8 GE erzielt dasselbe Steueraufkommen
b) Der Produzentenpreis nach Steuer beträgt 32 GE.
c) Der Excess Burden auf diesem Markt beträgt 4 GE.
d) Das Steueraufkommen auf diesem Markt beträgt 8GE
e) Keine der Antworten ist richtig

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Ein Konsument verfügt über ein Einkommen von I=220. Es existieren 2 Güter, die zu den Preisen p1=1 und p2=2 angeboten werden. Die Nutzenfunktion der Konsumenten sind identisch und lauten. U=x1*x2, wobei x die konsumierte Menge der Güter 1 und 2 angeben. Die Regierung besteuert das Gut 1 mit einer Wertsteuer von 10%. Wie hoch ist das Steueraufkommen, wenn es sich um einen Markt mit vollständiger Konkurrenz handelt?

a) 10
b) Keine der Antworten ist richtig
c) 11
d) 12
e) 22

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Nach Lerner:

a) ist der Preisaufschlag eines Monopolisten unabhängig von der Nachfrageelastizität
b) ist der Preisaufschlag eines Monolisten ist umso höher desto unelastischer die Nachfrage
c) bei einer unendlich großen Nachfrageelastizität trägt der Monopolist das Steueraufkommen alleine

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Ein Monopolist mit Kosten C=8x sieht sich der folgenden Nachfragefunktion gegenüber: p=40-x/2 (x steht für die Menge, p für den Preis). Die Regierung plant die Einführung einer Mengensteuer, wobei ein Steueraufkommen von 207 erzielt werden soll. Ein möglicher Steuersatz beträgt:

a) 23
b) 25
c) 21
d) 19
e) Keine der Antworten ist richtig

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Auf einem kompetitiven Markt gilt die Preis-Absatzfunktion: p=30-4q (p bezeichnet den Preis und q die Absatzmenge). Die Produzenten produzieren zu Kosten C= 6q. Angenommen, eine Unternehmenslobby möchte auf diesem Markt eine Kartelllösung durchsetzen. Die maximale Rente der Lobbyisten beträgt:

a) 24
b) 48
c) Keine der Antworten ist richtig
d) 12
e) 36

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Ein Monopolist ist mit der folgenden Nachfrage konfrontiert: Q=400-4p. Weiters weist der Monopolist folgende Kostenfunktion auf: C =20*Q+0.25*Q2+50 Wie hoch sind der Bruttopreis pb bzw. der Nettopreis pn bei einer nachfrageseitig erhobenen Steuer von 20 EUR pro Mengeneinheit?

a) pb=105, pn=85
b) pb=85, pn=65
c) pb=65, pn=45
d) pb=75, pn=55
e) Keine der Antworten ist richtig

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

Frage - Lösung anzeigen

Ein Monopolist sieht sich der folgenden Nachfragefunktion gegenüber: p=100-0.01x. Die Kostenfunktion sei C=50x+30000. Bei einer nachfrageseitigen Steuer beträgt das Steueraufkommen:

a) 40000 GE
b) Keine Antwort ist richtig
c) 10000 GE
d) 30000 GE
e) 20000 GE

 Lösung für diese Frage anzeigen

 

 Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 14 15 16    



Danisoft IT solutions e.U.